o happy day

Donnerstag, 3. September 2015

Halli Hallo Leute!
Kennt ihr das Gefühl zu viele Klamotten im Schrank zu haben? Einerseits finde ich man kann nie genug Klamotten haben, weil es einfach so viele Möglichkeiten gibt diese miteinander zu kombinieren und ich der Typ von Mensch bin, der es nicht mag zwei Tage hintereinander das gleiche zu tragen. Andererseits gibts dann auch die Tage an denen mich dann meine ganzen Klamotten zerquetschen wollen. Ich stehe morgens auf und verbringe 30 Minuten vorm Schrank (In denen ich dann eigentlich schon längst das Haus hätte verlassen haben sollen) um dann mein Zimmer in einem solchen Chaos zu verlassen und zudem noch mit einem Outfit was ich entweder zu aller Erst in der Hand hatte oder einem, was mich noch unglücklicher macht, als der Gedanke ans Aufräumen der Klamotten, wenn ich wieder nach Hause komme. Wobei der Teil des Aufräumens meistens gar nicht erfolgt und ich somit spätestens nach 2 Tagen die Hälfte des Schrankes auf dem Boden habe. Nur was ist die Lösung für dieses Problem? Ich würde sagen: Einfach die Tage feiern, an denen man es geschafft hat ein komplettes Outfit nach seinen Wünschen auszusuchen! Das ist zwar keine Lösung, aber wenigstens ein Anfang die Tage des Suchens und der Verzweiflung zu vergessen.
Und da beende ich mal den Post der vielleicht mehr Aussagen hat, als der Großteil der Outfits dieser Woche, aber wo der Sinn wohl in dem Klamottenhaufen auf meinem Boden vergraben ist.

1 Kommentar:

  1. Haha, oh Merle <3 Ich hab dich echt lieb :D Toll geschrieben, du sprichst mir aus der Seele...

    AntwortenLöschen